Sommer, Strand und Me(e/h)r, …die letzte Etappe

Posted on

Der Wecker ertönte natürlich viel zu früh. Verschlafen blinzelten wir in den Morgen, den wir ja schon kommen sahen, bevor wir unsere Schlafstatt überhaupt erst erobert hatten. Nun, eine erfrischende Dusche im Gemeinschaftsbad und ein leckeres Frühstück, mit viel Liebe bereitet, erweckten die Lebensgeister und ließen uns fröhlich den neuen Erlebnissen entgegensehen.

Das Wetter, zwar wolkenreich, jedoch relativ trocken, konnte uns nicht beirren und wir traten die Reise zur Insel unserer konzertlichen Träume an.
Wider Erwarten kamen wir reibungslos durchs Land. Selbst die Zugbrücke zur Insel war gerade herunter gelassen worden und ließ uns ungehindert passieren.

Weiter mit dem ganzen Artikel geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mehr...
 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.